Rollosteuerung

Da für uns bereits bei der Planung des Hauses klar war, dass wir elektrisch betriebene Rollos installieren wollten, machte ich mich an ein Steuerungskonzept dafür. Die Antriebsmotoren verfügen über eine automatische Widerstands-Erkennung und schalten sich somit automatisch bei Stellung oben/unten oder bei einer Blokade ab.

Die Ansteuerung dafür kann auch im Stromlaufplan auf der Lichtsteuerungsseite eingesehen werden.

Wenn ein kurzer Tastendruck erfolgt, wird das Rollo kurz auf oder zu gefahren.
Wenn der Taster länger als 3 Sekunden betätigt wird, erfolgt eine Ansteuerung in Richtung auf oder ab für 30 Sekunden. Diese kann aber durch ein Betätigen des Tasters in die andere Richtung jederzeit unterbrochen werden.

Es gibt bei Räumen, in denen mehr als 1 Rollo verbaut sind, einen Zentraltaster, mit dem sämtlich Rollo über eine Kurzbetätigung in die vorgegebene Position gefahren werden können. Vor allem im Kinderzimmer ist diese Funktion sinnvoll, da es Kinder manchmal nicht komplett abgedunkelt wollen, sondern ein kleiner Spalt Licht zum Einschalfen noch sichtbar sein soll. Dies lässt sich mit einer SPS leicht verwirklichen.

Zudem gibt es einen Zentraltaster pro Stockwerk, mit dem alle vorbestimmten Rollo am Abend zu- und am Morgen aufgefahren werden können. Von einer automatischen Zeitsteuerung hierzu habe ich abgesehen, aber diese wäre sehr einfach zu realisieren.

Zurück zur Hausautomatisierungsstartseite

Lüftersteuerung