Zentrale Steuerung für Hausautomatisierung

Ich entschied mich nach detaillierter Planung 2006, eine zentrale Lösung mit einer SPS zu verwirklichen. Bussysteme waren damals sehr teuer und eine PC-Lösung oder eine Kleinsteuerung wie die C-Control erschienen mir zu unsicher.

Da ich eine nicht mehr benötigte S5 bekommen konnte, war die Lösung naheliegend. Dabei werden sämtliche Steuerungsaufgaben in der 24V-Ebene und die Leistungsansteuerung mit 230V verwirklicht. Das bedeutet natürlich, dass eine saubere Trennung zwischen den beiden Spannungsebenen erfolgen muss. Später habe ich die S5 dann gegen eine S7-1200 ausgetauscht.

Der Ausbaustand ist nun:

S7-1200 für Hausautomatisierung:
126 Digital-Eingänge
74   Digital-Ausgänge
4  Analog-Eingänge für Stromverbrauchserfassung

S7-1200 für Heizungssteuerung:
8     Digital-Eingänge
26  Digital-Ausgänge
6    Analog-Eingänge. Durch Multiplexing können 24 Temperaturen erfasst werden.

KTP 600 Touch-Screen Display für Anzeige und Einstellungen

Anbindung ans Internet und Abfragemöglichkeit mit Smartphone

Verkabelungskonzept 24 und 230V

Um in Zeiten hoher Strompreise den Energieverbrauch besser steuern zu können, wurde eine Leistungserfassung implementiert. Damit ist es möglich, am Touch-Screen oder über Internet die augenblicklichen Verbräuche sowie Aufzeichnungen für eine spätere Analyse abzurufen.
Stromverbrauchsanalyse

Es sollten auch bei einem Steuerungsausfall die grundlegenden Aktionen wie Licht ein-/ausschalten möglich sein. Ausserdem wollte ich aus energietechnischer Sicht keine Daueransteuerung von Relais. Somit erdachte ich als Lösung dafür eine Ansteuerung mit Stromstossschaltern, die aber auch von der SPS betätigt werden können. Diese erkennt anhand der Länge des Tasterdrucks beim Einschalten ob Dauerlicht oder nur temporärers Licht gewünscht wird und schaltet das Licht bei temporärer Funktion nach einer gewissen Zeit ab. Über Taster und Touchscreen lassen sich alle Lichter und ausgewählte Verbraucher auf Knopfdruck abschalten.
Lichtsteuerung mit Stromstossschalter

Die Rollos sollten auf jeden Fall elektrisch angesteuert werden. Zunächst erstellte ich das Konzept, die Rollo pro Zimmer anzusteuern, später kamen zentrale Ansteuerungen (z.B. alle Rollo im Stockwerk gleichzeitig auf und zufahren) sowie eine Funktion wie weit (kleiner Spalt mit Tageslicht) die Rollo zufahren sollen dazu.
Rollosteuerung

Da ich eine dezentrale Lüftungsanlage installierte, musste diese natürlich auch gesteuert werden. Zeitgeführte Regelungen mit verschiedenen Leistungsstufen sowie die örtliche Ansteuerung pro Zimmer mussten implementiert werden. Für WC und Bad wurde eine spezielle Absaugung konzipiert.
Steuerung der Lüftungsanlage

Es gibt noch einige weiter Funktionen, die ich hier nur kurz am Rand erwähnen will:
Ansteuerung der Zirkulationspumpe jeden Morgen um 6 Uhr oder wenn ein Taster im Bad, Toilette, Küche betätigt wird.
Ansteuerung der Gartenbewässerung für etwa eine Stunde bei Tastendruck
Ansteuerung des Kompressor für 10 Minuten bei Tastendruck länger 5 Sekunden
Christbaumbeleuchtung im Winter von 16-23 und 6-8 Uhr.

Falls ihr noch mehr über Automatisierungen sehen wollt, dann gehts hier zu meiner Heizungssteuerung.